Drehgestell „Minden-Dorstfeld“ in Spur 0 (Schnellenkamp)

Vorbild

Gemeinsam mit dem Dienstschotterwagen hat Michael Schnellenkamp das entsprechende Drehgestell «Minden-Dorstfeld» in der Bauart 931 zu einem unschlagbaren Preis verfügbar gemacht. Dieses Drehgestell wurde in der Nachkriegszeit von der ORE (Teil der UIC) als erstes Güterwagendrehgestell als Standard-Drehgestell angenommen und den Mitgliedsbahnen empfohlen. Erstmals eingesetzt wurde es ab 1952 unter den «OOtz 50» (SSlmas 53, später Rs 680). Daraus weiter entwickelt wurde eine ganze Drehgestellfamilie. Weitere Informationen zu diesem Drehgestell auf der Website von Hermann Jahn. (Quelle: Jahn, Hermann: Güterwagen-Drehgestelle (www.drehgestelle.de, 2001 – 2020)

Güterwagendrehgestell „Minden-Dorstfeld“ (BtS.456700; Foto meaTEC)

Die Bauform des «Minden-Dorstfeld» wurde bei der SBB nie eingesetzt. Doch durch die weite Verbreitung im Güterwagenpark der Deutschen Bundesbahn und weiteren europäischen Bahnverwaltungen fanden Wagen mit diesem Drehgestelltyp regelmässig den Weg in die Schweiz. Mit dem Import von 36 Schüttgutwagen «Falls» in den Jahren 1983 und 1984 brachte die Makies AG Fahrzeuge in die Schweiz, welche mit Drehgestellen vom Typ «Minden-Dorstfeld» und einer der Nachfolgebauformen (Talbot) ausgerüstet waren. Ein erster Wagen wurde 2007, die weiteren Wagen 2011 mit Drehgestellen vom Typ «Y25 Csm» ausgerüstet. Auch die 1990-91 importierten 8 «Falls» hatten ursprünglich Drehgestelle vom Typ «Minden-Dorstfeld», sie wurden jedoch bereits bei den Anpassungen für den Einsatz in der Schweiz auf Drehgestelle vom Typ «Y25 Csm» gesetzt. (Quelle: «Die Güterwagen von SBB Cargo 1999-2010» und «Schweizer Privatgüterwagen ab 1980» von Christian Ochsner; Verlag Ochsner)

Güterwagendrehgestell „Minden-Dorstfeld“ (BtS.456700; Foto meaTEC)

Modell

Die Modell-Drehgestelle von Michael Schnellenkamp bestehen weitgehend aus Metall und sind entsprechend schwer. Die Detaillierung ist hervorragend und fein gearbeitet. Die Drehzapfenaufnahme ist auf den Dienstschotterwagen ausgerichtet, die Bohrung hat einen Durchmesser von 4,7mm. Die Drehgestelle sind im Bauteil-Shop für CHF 46.- verfügbar.

Fazit

Die Modell-Drehgestelle des «Minden-Dorstfeld» von Michael Schnellenkamp sind eine hervorragende Ausgangslage für Eigenbauten und Umbauten von Güterwagen. Mit etwas Kompromissbereitschaft können sie auch als spätere Drehgestellbauarten (z. B. «Talbot») ausgegeben und damit unter einer Vielzahl von Güterwagen eingesetzt werden.

Die vorgestellten Drehgestelle sind ab Lager Schweiz kurzfristig lieferbar. Bestellung im Bauteil-Shop oder per Kontaktformular. Das ganze Sortiment des Bauteil-Shop: Katalog (*.pdf)

Ausblick

Beim Vorbild wurden die Drehgestelle der Bauart «Minden-Dorstfeld) von den Drehgestellen der Bauart «Y25» ersetzt. Wir arbeiten daran, dass dies im Modell ebenfalls dargestellt werden kann.

Andreas Meyer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.